Die angemessene architektonische Fortschreibung baulicher Geschichte

 

Dr. Nils Meyer ist Architekt und Denkmalpfleger.

 

Er studierte Architektur an der TU Berlin (Diplom 1994) mit dem Schwerpunkt Entwurf, Baugeschichte und Denkmalpflege, u.a. bei Prof. Jan Pieper. Von 1999-2005 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter mit Lehraufgaben am Lehrstuhl Denkmalpflege und Entwerfen der TU Dresden bei Prof. Thomas Will.

 

2007 erfolgte die Promotion an der TU Dresden zum Thema “Leerräume. Der Umgang mit Denkmalen als Sinnstiftungsprozess am Beispiel der Schlösser und Herrensitze in Brandenburg.”

 

In der Büropartnerschaft Veauthier Meyer Architekten, Berlin, von 2006-2014, hat Nils Meyer eine Vielfalt komplexer Architekturprojekte verantwortet.

 

Beispielhaft für seine Arbeitsweise zeigt sich das Zusammenspiel von Denkmalkonzeption und Entwurf in der von ihm federführend entwickelten denkmalgerechten Sanierung und Erweiterung des historischen Stadtbades in Gotha sowie bei der Sanierung der Schwimmhalle Finckensteinallee in Berlin. Beide Projekte erforderten eine sensible und respektvolle architektonische Weiterentwicklung unter größtmöglichem Erhalt der Substanz. Ein besonderes Mittel hierbei sind für Nils Meyer der Einsatz von Raumwirkung und die konzeptionelle Verwendung von Farbe.

 

Neben seiner vielfältigen architektonischen und denkmalpflegerischen Praxis hat Nils Meyer eine ganze Reihe von Publikationen und Gutachten veröffentlicht.

 

Seit 2015 ist Dr. Nils Meyer Gebietsreferent im Landesamt für Denkmalpflege Schleswig-Holstein.

 

 

English version

 

The Appropriate Architectural Updating of Historical Buildings

 

Dr Nils Meyer is an architect and conservator of historical monuments.

 

He studied architecture at the Technische Universität in Berlin, focusing on design, building history and the preservation of historical monuments. Among others he studied under Professor Jan Pieper and graduated in 1994. From 1999-2005 he was teaching fellow at the Technische Universität in Dresden, assisting Professor Thomas Will, who held the chair for the preservation of historical monuments and design.

 

Nils Meyer gained his doctorate from the Technische Universität in Dresden in 2007 with his thesis “Empty Spaces. Monuments as Sources of Inspiration, as Shown by the Palaces and Stately Homes of Brandenburg.”

 

As a partner in Veauthier Meyer Architects in Berlin from 2006-2014, Nils Meyer oversaw a wide variety of complex architectural projects.

 

Indicative of his working practice is the interplay between monument conception and design, evidenced by the leading role he took in restoring and extending the historic public baths in Gotha as well as the restoration of the swimming pool in Berlin’s Finckensteinallee. Both projects required sensitive and respectful architectural enhancement while preserving the maximum possible building substance. Of particular importance in this respect to Nils Meyer are spatial considerations as well as the conceptional use of colour.

 

On top of his wide-ranging experience in architecture and monument preservation, Nils Meyer has published a series of publications and surveys.

 

Since 2015, Dr Nils Meyer has been territory evaluator with Schleswig-Holstein’s Office for the Preservation of Monuments.

#fancy-title-59c65673b3fcb a{ color: #393836; }

Copyright 2016 nilsmeyer.com | Impressum

#fancy-title-59c65673b6f77 a{ color: #7f7c7c; }